XXXLutz
Aschheim nach Renovierung wieder eröffnet

XXXLutz in Aschheim erstrahlt im neuen Glanz. Foto: XXXLutz

In gerade einmal fünf Monaten ist vor den Toren Münchens ein nahezu komplett neues und digitales Möbelhaus entstanden. XXXLutz setzt nach eigener Aussage in Aschheim Maßstäbe und bietet mit der Fertigstellung des Millionen-Projektes ein „Einkaufserlebnis der Superlative für die ganze Familie“.

Das inhabergeführte Unternehmen hat ein Jahr nach der Fassaden-Neugestaltung in den Totalumbau des erst 2009 eröffneten Möbelhauses mehr als 10 Millionen Euro investiert und zusätzliche 40 Arbeitsplätze in den Bereichen Verkauf, Logistik und Gastronomie geschaffen: Die Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist von 200 auf 240 gewachsen. Auf der baulich komplett veränderten und neu konzipierten Verkaufsfläche von fast 40.000 Quadratmetern präsentiert „das Möbelhaus mit dem Roten Stuhl“ ab Donnerstag, 21. Oktober 2021 alles rund ums Einichten. Gefeiert wird die Wieder-Eröffnung mit zahlreichen Aktionen.
Wie das Unternehmen mitteilt, finden sich auf vier Ebenen fortan Möbel aller namhafter Hersteller und sämtlicher XXXL-Exklusivmarken. Hinzu kommen Fachsortimente wie beispielsweise Leuchten, Heimtextilien, Deko-, Haushalts- und Babyartikel. Alleine die Küchenausstellung bietet über 100 Küchen in allen Preiskategorien und Designs – von modern bis traditionell, ausgestattet mit modernster Technik.

Nachhaltigkeit spielt nach Unternehmensangaben eine stark gewachsene Rolle: Dank des umfangreichen Bio-Sortiments bei XXXLutz können sich Kundinnen nun eine gemütliche Wohnumgebung schaffen, die ein ökologisches Bewusstsein vertritt und zugleich mit attraktiver Ästhetik überzeugt. Vor Ort in Aschheim sind beispielsweise die hochwertigen Wohntextilien der Exklusivmarke Bio:Vio erhältlich. Diese setzt sowohl auf zertifizierte Bio-Materialien aus nachhaltigem Anbau als auch auf eine anspruchsvolle Gestaltung.

Außergewöhnlich ist das „House of Boxspring“, das auf rund 800 ​Quadratmetern ​eine große Auswahl der bequemen ​Betten präsentiert, wie sie in amerikanischen Hotels Trends gesetzt haben. Auch das „Junge Wohnen“ hat mit dem Umbau in Aschheim nun ein festes Zuhause gefunden: Waren bis vor dem Umbau die trendigen Möbel zu Einstiegspreisen über das ganze Haus verteilt, so gibt es das „Junge Wohnen“ nun komplett und konzentriert auf einer 6500 Quadratmeter großen Fläche.
Die Gastronomie wurde völlig losgelöst vom Möbelhaus konzipiert und dennoch gibt es Anknüpfungspunkte: Dreh- und Angelpunkt im Zentrum des Restaurants ist eine zeitgemäße Bar mit hochmodernen Siebträger-Kaffeemaschinen, die komplette Dekoration ist zugleich Ausstellungsfläche und die hier ausgestellten Accessoires, die die 240 Sitzplätze zu einer echten Wohlfühloase machen, gibt es bei XXXLutz auch im Bereich der Fachsortimente zu kaufen.  Neu ist auch das ins Haus integrierte „Möbel Outlet“, das ein echtes Paradies für Schnäppchenjäger ist.

XXXLutz will Einrichten und Einkaufen digital verzahnen: Schon im Eingangsbereich gibt es auf einer 40 Quadratmeter großen LED-Wand Infos und Tipps rund ums Wohnen. Die Fachsortimente sind mit digitalen Preisschildern versehen, die Planung der Einrichtung erfolgt über Tablets, die das Zuhause der Kunden simulieren – und Küchen werden in 3D geplant. Auf der Suche nach der richtigen Matratze gibt es ebenfalls digitale Hilfe: Mittels Sensoren wird der Kunde vermessen und seine Daten ausgewertet. Hinzu kommt eine Vielzahl von Digital-Angeboten, die Kunden auf Displays im ganzen Haus informieren und durch das neue, großzügig und offen gestaltete Einrichtungshaus lenken und leiten.

Vor dem Haus mit dem Roten Stuhl in der Eichendorffstraße wurde eigens eine Teststation aufgebaut, denn im neuen Erlebnis-Restaurant gelten die allgemein bekannten und gelernten Regeln der Gastronomie: alle Besucherinnen und Besucher müssen geimpft, getestet oder genesen sein. Das Testen geht direkt vor der Eingangstüre – und ist kostenfrei.


zum Seitenanfang

zurück