XXXLutz-Gruppe
Poco-Übernahme fix

125 neue Einrichtungshäuser – ab sofort mehr als 385 Einrichtungshäuser am Netz

Foto: XXXlutz, Poco

Die XXXLutz-Gruppe vermeldet soeben, dass die Übernahme von 125 Poco-Einrichtungshäusern mit fast 8.000 Mitarbeitern in Deutschland und einem Gesamtumsatz von ca. 1,6 Mrd. Euro vertraglich fixiert ist. Nach der grundsätzlichen Einigung zwischen der XXXLutz-Gruppe und Steinhoff International Ende April seien nun alle Details der Übernahme geklärt und die Verträge unterschrieben worden. Auch die Zustimmung des Kartellamtes sei bereits vorhanden.

„Wir geben damit am Markt weiter die Preise vor und freuen uns auf ein starkes Wachstum mit unseren bestehenden Kunden und den vielen neuen Kunden, die wir ab sofort ansprechen werden", so Thomas Saliger, Unternehmenssprecher der XXXLutz-Gruppe. Poco werde weiter als eigenständige Unit innerhalb der XXXLutz-Gruppe, mit eigenem Management, geführt. Die Zentralen bleiben unverändert in Bergkamen und Hardegsen.

Der Umsatz der XXXLutz-Gruppe steigt mit der Übernahme auf 5,8 Mrd. Euro, die Mitarbeiteranzahl beträgt nunmehr mehr als 30.000. Die Filialanzahl erhöht sich auf über 385. „Wir freuen uns, nach dem erfolgreichen Start in das Jahr 2018 mit den Markteintritten in Rumänien und der Schweiz, nun auch in Deutschland kräftig zu wachsen und unsere XXXLutz-Gruppe weiter zu stärken", so Saliger.

Thomas Saliger, Unternehmenssprecher der XXXLutz-Gruppe.

zum Seitenanfang

zurück