XXXLutz
Schließt 2019 erfolgreich ab

Foto: XXXLutz

Die XXXLutz-Gruppe schließt ein erfolgreiches Jahr 2019 ab. Der XXXLutz-Gruppenumsatz stieg um 700 Millionen Euro von 4,4 Mrd. auf 5,1 Mrd. Euro.

XXXLutz investierte 2019 kräftig in der Schweiz, Deutschland und Osteuropa und baute dank Preisoffensive seine „Nummer-1-Stellung im österreichischen Möbelhandel“ aus, wie es vonseiten des Unternehmens heißt. Neben dem Zukauf von Möbel Pfister und der Übernahme von sechs Interior-Standorten in der Schweiz gelang bei Möbel Roller eine besondere Beteiligung in Deutschland. Hinzu kam noch die Übernahme von 22 Kika-Einrichtungshäusern in Tschechien, Ungarn, Rumänien und der Slowakei.

„Wir schauen zurück auf ein Jahr der Superlative und danken allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihren tollen Einsatz für unsere Kunden und der Unterstützung bei der Expansion“, so Mag. Thomas Saliger, Unternehmenssprecher der XXXLutz-Gruppe. Die Mitarbeiterzahl stieg von 22.200 auf 25.700. Die Anzahl der Einrichtungshäuser stieg um 60 auf über 320 in 12 europäischen Ländern.

Start ins 75-jährige Jubiläumsjahr

„Wir starten mit vollem Elan in das XXXLutz-Jubiläumsjahr und werden vor allem auch 2020 die Preise am Markt vorgeben und gemeinsam mit ganz Österreich unser 75-jähriges Bestehen feiern. Zudem stehen die Markteintritte für Mömax in Polen und der Schweiz bevor. Die osteuropäischen Kika-Einrichtungshäuser werden im Laufe des Jahres auf XXXLutz umgebrandet“, sagt Mag. Thomas Saliger. Zudem ist die Eröffnung von 14 neuen Einrichtungshäusern geplant sowie der Ausbau der Flagship Stores in Lauterach und Eugendorf bei Salzburg.

650 neue Lehrlinge im Jahr 2020

Ab sofort beginnt auch wieder die Lehrlingssuche für 2020. 650 neue Lehrstellen sind in ganz Österreich ausgeschrieben, angeboten werden über neun verschiedene Lehrberufe. XXXLutz ist mit seiner Expansion im Jahr 2019 mit 320 Möbelhäusern in 12 Ländern vertreten. Dazu werden 15 eigene Onlineshops betrieben.


zum Seitenanfang

zurück