Alno AG
Forster Küchen geht an Max Müller

Foto: Forster Küchen

Arbon (Schweiz). Seit März wird die Schweizer AFP-Tochter Forster Küchen von Alno zum Verkauf angeboten. Nun scheint ein Käufer gefunden. Wie die „Aargauer Zeitung“ berichet, ist seit 1. September 2017 die Forster Swiss Home AG neue Besitzerin von Forster Küchen. Der Gründer und Verwaltungsratspräsident der Forster Swiss Home AG ist Max Müller, ehemaliger Vorstandschef bei Alno. Die Forster Swiss Home AG soll die Immobilie, das Anlagevermögen und die gesamte Belegschaft von Forster Küchen übernommen haben. Der Geschäftssitz bleibe in Arbon am Bodensee.

Wie die „Aargauer Zeitung“ weiter schreibt, steht nun auch die zweite AFP-Firma, Bruno Piatti, nach Übergang in die provisorische Nachlassstundung zum Verkauf.

Max Müller ist Gründer und Verwaltungsratspräsident der Forster Swiss Home AG, der neuen Besitzerin von Forster Küchen. Foto: Archiv

zum Seitenanfang

zurück