Kettler-Insolvenz
Sanierung läuft an – Olaf Bierhoff abberufen

Wie berichtet, befindet sich die Kettler Freizeit GmbH seit 31. Juli erneut in einem vorläufigen Eigenverwaltungsverfahren, „um die verbesserten Sanierungs- und Restrukturierungsmöglichkeiten des Verfahrens zu nutzen."

Nun hat sich das Unternehmen zum Ablauf des Sanierungsverfahrens in einer Lieferanteninformation geäußert:

„Wie Ihnen bekannt ist, hatte die Lafayette Mittelstand Captial die Unternehmensgruppe Kettler, im vergangenen Dezember 2018 in letzter Minute übernommen und Kettler so vor der Betriebsaufgabe gerettet. Wie sich nach Übernahme herausstellte, waren die Produktionsanlagen, Prozesse und Management-Strukturen der übernommenen Kettler nur teilweise saniert und bedurften daher deutlich höheren Kapitaleinsatzes als zunächst geplant. Die seitens des inzwischen abberufenen Geschäftsführers, Olaf Bierhoff (Foto), eingeleiteten Maßnahmen waren nicht ausreichend, um trotz erneuten, erheblichen Kapitaleinsatzes des Gesellschafters und trotz eines gut gefüllten Auftragsbuchs die geplante Unternehmensleistung nachhaltig zu erreichen. Mit Bernd Walczok konnte Kettler zwischenzeitlich einen operativen und technischen Geschäftsführer gewinnen. Bernd Walczok ist Experte für prozessuale Verbesserungen.“

Der Geschäftsbetrieb der Kettler Freizeit GmbH laufe uneingeschränkt weiter und die Löhne und Gehälter seien bis September 2019 gesichert. Zum 1. Oktober 2019 sei mit einer Verfahrenseröffnung in Eigenverwaltung zu rechnen.

Foto: Merkel

zum Seitenanfang

zurück