Leiner
Posthume Ehrung für Rudolf Leiner junior

V.l.n.r.: Bürgermeister Mag. Matthias Stadler, Reinhold Gütebier, ab 8. Oktober CEO von Kika/Leiner, die Töchter von Rudolf Leiner junior, Friederike Koch und Therese Miedler, Dr. Herbert Koch, Gründer von Kika, und Karl Vogl, Zentralbetriebsrat Leiner. Foto: Leiner

Zu Ehren von Rudolf Leiner junior – verstorben am 8. September 2008 – fand am gestrigen Mittwoch, den 3. Oktober, auf Initiative des Leiner-Zentralbetriebsrats, in St. Pölten die feierliche Enthüllung der Büste vom österreichischen Erfolgsunternehmer statt.

Geboren am 22. März 1913 in St. Pölten, wirkte Rudolf Leiner jun. mit seiner Familie am Neuaufbau des Unternehmens Leiner maßgebend mit und übernahm 1948 als geschäftsführender Gesellschafter die Leitung. In seinen Wirkungsjahren baute er gemeinsam mit seiner Frau Frieda das Familienunternehmen zu einem der größten österreichischen Handelsbetriebe aus.

„Ein Mann, der die Geschäftskunst beherrschte“

Reinhold Gütebier, zukünftiger CEO von Kika/Leiner, würdigte den Großunternehmer: „Durch geschicktes Marketing, ein besonderes Feingefühl für richtige Standorte sowie die Nähe zu den Kunden und Mitarbeitern hat Rudolf Leiner jun. das Familienunternehmen zur wirtschaftlichen Blüte geführt. Er ist somit bis heute für uns ein großes Vorbild, so auch im Hinblick auf unsere künftige Unternehmensstrategie.“

„Rudolf Leiner jun. hat die Welt und seine Mitmenschen erkannt und immer einen Blick für das Kommende gehabt. Er war ein Mann, der die Geschäftskunst beherrschte und hat seine große kaufmännische Erfahrung zum Wohle des Unternehmens eingesetzt. Dieses Jahr hätte Rudolf Leiner jun. seinen 105. Geburtstag gefeiert. Dies nehmen wir zum Anlass, den gebürtigen St. Pöltner zu ehren.“, leitete Karl Vogl, Zentralbetriebsrat Firma Leiner, die Enthüllung der Büste ein. „Dass Rudolf Leiner mit Herz und Seele St. Pöltner war, hat er immer wieder eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Er hat St. Pölten zur „Möbelstadt“ gemacht und ein einzigartiges Imperium aufgebaut. In Rudolf Leiners Firmenphilosophie und Führungsstil stand stets die Menschlichkeit im Mittelpunkt. Wer tüchtig und ideenreich war, konnte vom Lehrling zum Geschäftsführer aufsteigen“, so Bürgermeister Mag. Stadler in seiner Ansprache zu Ehren des Unternehmers.


zum Seitenanfang

zurück