Messen in Fernost
China-Messen verschoben – Business as usual in Südostasien

Die MIFF in Malaysia soll stattfinden. Foto: 7928723/Pixabay

Die Ausbreitung des Coronavirus bleibt nicht ohne Folgen auf die Frühjahrsmessen in Asien. Fest steht, dass der Messe-Marathon in diesem Jahr kürzer ausfällt als in der Vergangenheit. Nach dem Ende der Indonesia International Furniture Expo (IFEX), die vom 12. bis 15. März stattfindet, werden auch die meisten Einkäufer aus Europa wieder die Heimreise antreten, denn die anschließenden Messen in China, in Dongguan, Shenzhen und vor allem das Mega-Event in Guangzhou wurden erst einmal auf noch nicht näher definierte Termine verschoben (wie MÖBELMARKT online bereits hier berichtete).

Die Veranstaltungen in Südostasien finden dagegen wie geplant statt. Auch wenn es dort heißt „Business as usual“, dürften Auswirkungen der Epidemie zu spüren sein. Sowohl die IFEX als auch die MIFF und die EFE in Kuala Lumpur (6.-9. März, bzw. 9.-12. März) sowie die VIFA-EXPO in Ho-Chi-Minh-Stadt (11.-14. März) verzeichneten in der Vergangenheit jeweils beachtliche Besucher-Kontingent aus China, die in diesem Jahr zum größten Teil ausfallen werden. 

Wie der MÖBELMARKT in zahlreichen Gesprächen erfahren hat, werden Einkäufer aus dem deutschsprachigen Raum, die bisher schon enge Geschäftsbeziehungen zu Lieferanten in Südostasien hatten, wie geplant Anfang März Richtung Fernost aufbrechen, um die Events in Malaysia, Vietnam und Indonesien zu besuchen. Einige Einkäufer, die sich stark auf China-Geschäfte konzentrieren, werden ihre Asien-Reisen aber komplett absagen.

„In ganz Malaysia arbeiten die Unternehmen wie gewohnt“

Über die aktuelle Situation in Malaysia und Vorsorgemaßnahmen im Umfeld der Messe informieren ganz aktuell die Veranstalter der MIFF in Kuala Lumpur. Dort heißt es:


„Die Sicherheit und das Wohlbefinden unserer Aussteller und Teilnehmer sind für die Malaysian International Furniture Fair 2020 von größter Bedeutung.

Die MIFF 2020 findet vom 6. bis 9. März planmäßig statt.
In ganz Malaysia arbeiten die Unternehmen wie gewohnt.
Informa Markets wird als Veranstalter vorsorgliche Hygienemaßnahmen an den beiden Ausstellungsorten - Malaysia International Trade & Exhibition Centre (MITEC) und Putra World Trade Centre (PWTC) - durchführen und eng mit den Ausstellungszentren zusammenarbeiten, um die landesweiten Präventionsmaßnahmen zu unterstützen von der malaysischen Regierung in Übereinstimmung mit den Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation.
Das medizinische Personal wird an den beiden Veranstaltungsorten während der gesamten Messe für Gesundheitsuntersuchungen in Bereitschaft sein. Händedesinfektionsmittel werden bei MITEC und PWTC bereitgestellt. Gesichtsmasken werden zur Verfügung gestellt.
Malaysia ist in höchster Alarmbereitschaft und hat bereits notwendige Maßnahmen ergriffen, bevor der weltweite Gesundheitsnotstand angekündigt wurde. Die Gesundheitsuntersuchungen wurden an allen Einreisestellen des Landes verschärft. Alle Flüge und die Erteilung von Visa jeglicher Art an chinesische Staatsangehörige aus der Provinz Hubei wurden eingestellt.
Wir werden die Situation weiterhin genau beobachten und über neue Entwicklungen auf dem Laufenden halten.
Informa Markets freut sich auf alle Aussteller und Fachbesucher der MIFF 2020 und auf den Erfolg der Messe.“


zum Seitenanfang

zurück