Wellemöbel
Ab 1. April ist endgültig Schluss

Foto: Wellemöbel

Der Insolvenzverwalter der insolventen Gesellschaften der Welle-Unternehmensgruppe mit Sitz in Bad Lippspringe, Rechtsanwalt Dr. Frank Kebekus, teilt mit, dass der seit Mitte Dezember 2018 durchgeführte Investorenprozess nicht zu einem Erfolg geführt hat und deshalb die Geschäftstätigkeit von der Wellemöbel GmbH zum kommenden Montag, den 1. April 2019, eingestellt werden muss.

„Wir bedauern diese Entwicklung sehr“, so der Insolvenzverwalter, „zumal wir mit großem Engagement der Mitarbeiter und auch eines Teils der Kunden den Geschäftsbetrieb seit Einleitung des Verfahrens fortgesetzt haben, in der Hoffnung, einen Investor finden zu können“.

Im Rahmen der Investorensuche sei eine zweistellige Anzahl von potenziellen Interessenten angesprochen worden. Die letzten Beiden hätten in dieser Woche final abgesagt, so dass dann auch die weiteren Möglichkeiten für eine Betriebsfortführung über den 1. April hinaus nicht mehr gegeben waren.

Die Mitarbeiter seien in Betriebsversammlungen am gestrigen Donnerstag, 28. März, informiert worden. Zuletzt hielten von ehemals 530 Mitarbeitern noch 150 Mitarbeiter den Betrieb bei Wellemöbel am Laufen.


zum Seitenanfang

zurück